LOGIN
Anja Gaßner überrascht Stadträte
Um das Interesse für einen kommenden Antrag der Jungen Liste/Bürgerliste zu wecken, verteilte Stadträtin Anja Gaßner in der letzten Sitzung eine Anleitung für gefrorene Seifenblasen.

Die Wanderausstellung "Klimafaktor Mensch" werde ab März in Pfarrkirchen zu sehen sein, kündigte Stadträtin Anja Gaßner an. Vieles könne man dabei selbst ausprobieren. Nicht nur für Erwachsene, auch für Schüler ab der sechsten Klasse sei dies alles sehr interessant. "Aber das ist zu wenig", so Gaßner. Und so verteilte sie an alle Stadträte ein Rezept, wie man gefrorene Seifenblasen herstellt, und ein Streichholzschachterl. Darauf zu lesen ein Satz des griechischen Lustspieldichters Aristophanes (er lebte um 450 bis 385 vor Christus): Menschen bilden bedeutet nicht, ein Gefäß zu füllen, sondern ein Feuer zu entfachen. Was sie damit bezweckt, erschloss sich nicht sofort. Ganz genau erfahren es ihre Kollegen und die Öffentlichkeit auch erst bei der nächsten Stadtratssitzung.

Die JL/BL Stadträtin begann ihre Erklärung zu all dem sehr geheimnisvoll: "Jeder war einmal Kind. Viele von uns sind heute Eltern oder Großeltern", sagte sie. Gerade in der Politik sollte man nie aufhören, zu fragen und weiterzudenken. Als Stichworte und Beispiele, bei denen "freies Denken" notwendig sei, nannte Gaßner die Nachhaltigkeit und das ökologische Bewusstsein.

In Jochenstein bei Passau gebe es das "Haus am Strom" (Umweltstation des Landkreises Passau), im Bayerischen Wald das Xperium (ein spielerisches Land der Naturgesetze, in dem man Naturphänomene mit allen Sinnen kennenlernen kann) und in München das Deutsche Museum, fuhr sie fort. Dazwischen liege eine weiße Fläche ohne ein solches oder ähnliches Angebot. Diese könnte Pfarrkirchen mit einem Leuchtturm, einem kreativen Haus füllen.

Gaßner kündigte an, dass ihre Fraktion in der nächsten Sitzung einen Antrag in dieser Richtung stellen werde. Offenbar für eine Art "Haus der Naturwissenschaft". Was genau sich dahinter verbirgt und wie sie sich dieses vorstellt, verriet sie noch nicht. Seifenblasen und Streichholzschachterl und ihre Worte waren nur ein erster Hinweis. Schließlich wolle man die anderen Fraktionen in der nächsten Sitzung nicht vollends überraschen.

Auf Wunsch kann das Rezept für "gefrorene Seifenblasen" natürlich bei der Jungen Liste/Bürgerliste angefordert werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingestellt von: Rudi Noehbauer – 10. Feb 2017